Publikationen

Ökobilanzen – Graue Energie

  • Matthias Klingler, Daniel Savi, Ueli Kasser, Ökobilanzierung der Nutzungsphase von Baustoffen, Auftraggeber Amt für Hochbauten Stadt Zürich und Bundesamt für Umwelt Bern, 2015
  • Matthias Klingler, Ueli Kasser, Alex Primas, Ökobilanzdaten für Lüftungs- und Wärmeanlagen, Forschungsprojekt, Auftraggeber Bundesamt für Energie BFE, Bern,  2013
  • FibreCem Holding AG, Umweltproduktdeklarationen: „Dachplatten aus Faserzement„,  „Ebene Platten, klein- und mittelformatig, aus Faserzement„, „Grossformatige Faserzementplatten„, „Grossformatige Cement-Composite-Platten Swisspearl„, „Wellplatten aus Faserzement„: Erstellung durch büro für umweltchemie, 2013
  • Matthias Klingler, Ökobilanzdaten von Bodenbelägen, Auftraggeber Bundesamt für Umwelt BAFU, Bern, 2012
  • Matthias Klingler, Ueli Kasser, Graue Energie von Sanitär- und Elektroanlagen in Gebäuden, Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit Fachplanern, Auftraggeber Bundesamt für Energie BFE, Bern, 31. Aug. 2011.
  • Matthias Klingler, Ueli Kasser, Ökobilanzen von Sarna Granol Fassaden – Wärmedämm – Systemen, Sarna Granol AG, Sarnen, 2010
  • Matthias Klingler, Ueli Kasser; Tour Carpe Diem Paris: Bilan CO2 de la façade, Client: Yuanda Europe Ltd. Basel, 2010
  • Stoff- und Energiebilanzen von Flüssigabdichtungssystemen, BASF, Schaffhausen, 2009
  • Dämmstoff-Spider – Der Dämmstoff-Spider (Kurzversion) als Indikator für ökologisches und ökonomisches Bauen, eine visuelle Darstellung der Nachhaltigkeitsaspekte von Wärmedämmstoffen, Zusammenarbeit mit swisspor Management AG, Steinhausen. Ausführliche Bericht auf Anfrage gratis erhältlich: Kontaktformular, 2009 (Erstausgabe) und aktualisiert 2011 und 2014.
  • Merkblatt SIA 2032: Graue Energie im Fokus, Heinrich Gugerli, Rolf Frischknecht, Ueli Kasser, Martin Lenzlinger, 15. Schweizerisches Status-Seminar «Energie- und Umweltforschung im Bauwesen», September 2008.
  • Herbert Güttinger, Ueli Kasser: Forum Chriesbach: Graue Energie und Stromverbrauch gleichbedeutend – Schweizer Energiefachbuch, 2007.
  • Graue Energie von Gebäuden – Analyse von drei aktuellen Wohnbauten der Baugenossenschaft Zurlinden; Ueli Kasser, Hansruedi Preisig und Werner Dubach, Mai 2006.
  • Ueli Kasser; Ökodaten und Gebrauchstauglichkeit von Lacken und Farben; büro für umweltchemie, Zürich, 2005
  • Graue Energie – Statusbericht – Bedeutung und Anwendung in der Bauwirtschaft; Teilprojekt im Rahmen des SIA-Effizienzpfades Energie, Grundlagen zur Dokumentation SIA D 0216, Februar 2004.
  • Unsichtbarer Energieverbrauch – Neuste Erkenntnisse über die Graue Energie von Gebäuden; Ueli Kasser, Hansruedi Preisig, Judith Wydler; tec21 Nr. 27/28, Zürich, 10. Juli 2001.

Von ECO-BIS zu WECOBIS

  • Neues WECOBIS 2013 – Ökologisches Baustoffinformationssystem – Redaktion der Baustoffgruppen Farben und Lacke, Abdichtungen, Klebstoffe, Bodenbeläge und Kunststoffe; Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Berlin und der Bayrischen Architektenkammer, München, 2012. http://wecobis.de
  • WECOBIS – Ökologisches Baustoffinformationssystem – Konzeptionelle Mitarbeit und Fachbearbeitung der Baustoffgruppen Farben und Lacke, Dichtungsbahnen, Klebstoffe, Bodenbeläge und Kunststoffe; Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung Berlin und der Bayrischen Architektenkammer, München 2008. http://wecobis.de
  • ECOBIS – Ökologisches Baustoffinformationssystem mit gesundheitlich und umweltrelevanten Daten (CD-ROM): Konzeptionelle Mitarbeit und Fachbearbeitung der Baustoffgruppen Farben und Lacke, Dichtungsbahnen, Klebstoffe, Bodenbeläge und Kunststoffe; Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr- Bau- und Wohnungswesen, Berlin und der Bayrischen Architektenkammer, München, 2000.

Praxishilfen Bauwesen

  • Ueli Kasser, Daniel Savi, Baustofftests für MCS-Kranke, tec21, 10/2013
  • ECO-Spick – Die goldenen Regeln des ökologische Bauens: ökologisch, energiesparend, klimaneutral, kosteneffizient, nachhaltig. Zwei Faltblätter für den Neubau und den Umbau, in Zusammenarbeit mit Katrin Pfäffli (Projektleitung), Werner Dubach und Hansruedi Preisig; im Auftrag des CRB Zürich, 2009.
  • Nutzen oft teurer als Bauen; Hansruedi Preisig und Ueli Kasser, im Jahresbericht der Gruppe der Schweizerischen Bauindustrie, Bern, Juni 2005, französisch und deutsch.
  • Ein Blick zurück nach vorn – Forumbericht über vier Gebäudebiografien; Schweizerisches Energiefachbuch 2005, Dez. 2004.
  • SNARC – Systematik zu Beurteilung der Nachhaltigkeit von Architekturprojekten; sia Dokumentation D 0200, Dez. 2004, deutsch und französisch.
  • Hansruedi Preisig, Werner Dubach, Ueli Kasser, Karl Viridén: Der ökologische Bauauftrag – Ein Leitfaden für die umweltgerechte und kostenbewusste Planung, Callwey-Verlag München, 2001.
  • Deklaration ökologischer Merkmale von Bauprodukten – Erläuterungen und Interpretation; Dokumentation D 093; Schweizerischer Ingenieur- und Architekten-Verein, Zürich, 1997/d, 2000/f.

Umweltstandards im sia-Normenwerk

  • Deklaration ökologischer Merkmale von Bauprodukten – Erläuterungen und Interpretation; Dokumentation D 093, Schweizerischer Ingenieur- und Architekten-Verein sia, Zürich, 1997/d, 2000/f.

Bauökologie-Standards

  • Labels für Bauprodukte – Analyse von Umwelt- und Gesundheitslabels im europäischen Markt; Konzeptionelle und wissenschaftliche Mitarbeit; WWF-Schweiz und Schweizerisches Institut für Baubiologie, Zürich, 2000.Ueli Kasser, Hansruedi Preisig: Nachhaltigkeit – vom globalen Programm zur Individualformel; tec21 Nr. 47, Zürich, 24. Nov. 2000.

E-Waste und Abfall

  • Daniel Savi, Ueli Kasser, Thomas Ott; Depollution benchmarks for capacitors, batteries and printed wiring boards from waste electrical and elec- tronic equipment (WEEE). Waste Management (2013), http://dx.doi.org/10.1016/j.wasman.2013.08.014
  • Ueli Kasser, Daniel Savi; Risiken bei der Entsorgung von Energiesparlampen, Messungen und Risikoabschätzung, Stiftung Licht Recycling Schweiz SLRS, Bern, 2013
  • Ueli Kasser, Matthias Klingler; Verarbeitung von Leuchtmitteln – Vergleichende Übersicht über die existierenden Technologien; i. Auftrag Stiftung Licht Recycling Schweiz SLRS Bern, Nov. 2010.
  • WEEELABEX Standard on Collection, Transport and Treatment of WEEE – final version 8.0, on behalf of WEEE Forum – The European Association of Electrical and Electronic Waste Take Back Systems, Brussels November, 2009; available on request: contact form
  • Erhard Hug, Niklaus Renner; Erhebung von Quecksilberkonzentrationen in Fraktionen der Leuchtmittelverarbeitung unter Berücksichtigung der Probenahme und Analytik, Co-Autoren, i. Auftrag der SENS und SLRS Zürich, Okt 2010.
  • Ueli Kasser, Aus Elektronikschrott mach Rohstoff;  Kommunalmagazin 4/2005.
  • Martin Eugster, Anne-Christine Chappot, Ueli Kasser; PCB in Kleinkondensatoren aus Elektro- und Elektronikgeräten; Im Auftrag der SENS, SWICO Recycling und der SLRS, Zürich, Sept. 2008.
  • Kapitel Stoffe und Abfälle in Umwelt Schweiz – Statistiken und Analysen; Bundesamt für Statistik, Neuenburg, 2002.

Ältere Publikationen

1990 – 1999

  • Ökologische Bewertung mit Hilfe der Grauen Energie; Schriftenreihe Umwelt Nr. 307; Bundesamt für Umwelt Wald und Landschaft, Bern, 1999.
  • Graue Energie von Baustoffen, Tabellenwerk mit 550 Baustoffdaten und Erläuterungen; Herausgabe im Eigenverlag büro für umweltchemie Zürich, 1995, 2. überarbeitete Auflage 1998.
  • Ueli Kasser; Gebäude gesamtenergetisch beurteilt; Schweizerischer Ingenieur und Architekt SIA Nr. 13, Zürich, 26. März 1998.
  • Hans Ruedi Preisig, Werner Dubach, Ueli Kasser, Karl Viridén; Ökologische Baukompetenz – Handbuch für die kostenbewusste Bauherrschaft von A bis Z; Werd-Verlag – CRB – Zürcher Hochschule Winterthur ZHW, Zürich 1999/ d,f,i.
  • Save our Planet; Konzept und fachliche Beratung zur Wanderausstellung im Rahmen der Kampagne „Mund auf statt Augen zu“; Auftrag des Bundesamtes für Umwelt, Wald und Landschaft BUWAL in Zusammenarbeit mit Istvan Akos, Büro für Medienarbeit, Basel, 1996.
  • Ökologische Beurteilung von gewerblichen Reinigungsmitteln – Methoden und Produkteklassierungen; Umweltschutzfachstelle der Stadt Zürich, Büro für Umweltchemie, Zürich, 1991; Neubearbeitung Nov. 1994.
  • Rückstände aus Altholzverbrennungen; Diane-Forschungsprojekt Energie aus Altholz und Papier; Projektleitung, Bundesamt für Energiewirtschaft BEW Bern, Mai 1994.
  • Ökoführer Winterthur – umweltbewusst einkaufen, Produkte, Tipps, Adressen; Auftrag des Departementes für Sicherheit und Umwelt der Stadt Winterthur, Winterthur, Mai 1994.
  • Gentechnologie und Nachhaltigkeit; Vorgaben für Expertenstudien; Auftrag des Bundesamtes für Umwelt, Wald und Landschaft BUWAL; Büro für Umweltchemie Zürich, Jan. 1994.
  • Umweltgerechtes Verhalten im Umgang mit Stoffen und Produkten in der Stadtverwaltung von Zürich – „ökologische Beschaffung“ – Erfolgskontrolle 1991/92; Umweltschutzfachstelle der Stadt Zürich, Juli 1992.
  • Ökobilanz von Packstoffen – Korrekturen, Ergänzungen, Forschungsvorschlag zur Schriftenreihe Umwelt Nr. 132 und 133; Auftrag des Bundesamtes für Umwelt, Wald und Landschaft BUWAL, in Zusammenarbeit mit Patrick Hofstetter, Büro für Analysen und Ökologie, Zürich, 1992.
  • «Umwelt 91 – mach mit». Konzepterarbeitung und Durchführung der Umweltschau 1991 im Auftrag des Bundesamtes für Umwelt, Wald und Landschaft, Zürich, 1991.
  • Ueli Kasser; Entsorgungsprobleme; in Schadstoffarmes Bauen, SIA Dokumentation D 046; Schweizerischer Ingenieur- und Architekten-Verein sia, Zürich, 1990.
  • Dokumentation Umweltberatung WWF-Schweiz; 20 Infoblätter zu Themen des umweltgerechten Haushaltens; Konzept, Grundlagen und Realisierung, WWF-Schweiz, 1990ff.

1980 – 1989

  • Umweltgerechter Umgang mit Stoffen und Produkten in der Stadtverwaltung Zürich; Auftrag des Zürcher Stadtrates; Büro für Umweltchemie und ökoscience, Zürich, 1989.
  • Neue Technologien in der Landwirtschaft; Auftrag der Stiftung Syntropie im Rahmen des Projektes «Basler Regio Forum»; ökoscience Zürich, 1988.
  • Früherkennung von Umweltschadstoffen; Teilprojekt chemisch-analytische Methoden, im Rahmen der Arbeitsgruppe Früherkennung der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Umweltforschung (SAGUF); Auftrag des Schweizerischen Wissenschaftsrates, 1987.
  • Management chemischer Risiken an Arbeitsplätzen ausserhalb der chemischen Industrie; Fallbeispiel Reaktionsharze im Baugewerbe; Forschungsprojekt im Rahmen des Nationalen Forschungsprogrammes NFP 15, Arbeitswelt; ökoscience Zürich, 1987.
  • Vergiftet. Wie wir ein Haus bauten, das uns krank machte. Mit Sonderteil Wohngifte in der Schweiz; Populärwissenschaftlicher Problemaufriss und Lösungsansätze in Zusammenarbeit mit Ina und Roger Schawinsky, Unionsverlag, Zürich, 1986.
  • Toxikologische und ökologische Bedeutung von Dieselabgasen; Zusammenfassung und Auswertung der Fachliteratur; Auftrag des Bundesamtes für Umweltschutz BUS, ökoscience, Zürich 1986.
  • Perchlorethylen – Eine Leitsubstanz der Umweltverschmutzung; in Zusammenarbeit mit Thomas Heim; Auftrag der Schweizerischen Umweltorganisationen; ökoscience, Zürich,1986.
  • Endlagerung schwach- und mittelradioaktiver Abfälle in der Schweiz; Schwachstellen in der Risikoberechnung; Auftrag der Gemeinden Ollon, Bauen und Mesocco, ökoscience, Zürich, 1984.
  • Biozid-Report Schweiz; Schadstoffe in unserer Umwelt: Situation und Lösungsansätze; World Wildlife Fund WWF, Schweizerischer Bund für Naturschutz SBN, Schweizerische Gesellschaft für Umweltschutz SGU, 1984.
  • Emissionen und Quellen von Hexachlorbenzol; Zusammenfassung und Auswertung der Fachliteratur; ökoscience, Zürich, 1984.
  • Dioxine und Furane; Zusammenfassung und Auswertung der Fachliteratur; Auftrag des Bundesamtes für Umweltschutz, ökoscience, Zürich, 1984.
  • Toleranzwertanalyse; Kriterien der Festlegung und Probleme der Überwachung von Schadstofftoleranzwerten in der Umwelt; Auftrag der Umweltorganisationen im Rahmen des Biozid-Projektes, 1980.