20. Januar 2015

Biozide vermeiden – Vortrag Bau 2015 München

An der Bau 2015 in München informiert das büro für umweltchemie über die Möglichkeiten, Biozide auf der Fassade zu vermeiden. Moderne Gebäude werden gut gedämmt. Als Folge davon sind die Mauern in der Heizsaison gegen aussen kalt. Durch die Abstrahlung in der Nacht und durch Niederschläge wird die Fassade feucht und trocknet wesentlich langsamer ab als bei ungedämmten Gebäuden. Dieses Zusatzangebot an Wasser kann zu starkem Algen- und Pilzwachstum führen. Besonders Putzherstseller setzen auf die Zugabe von Bioziden, um das Wachstum der Organismen zu verhindern. Diese werden jedoch in die Gewässer ausgewaschen und stellen dort ein Umweltproblem dar. Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung bietet zusammen mit der Bayrischen Architektenkammer den Workshop „Die Qual der Bausstoffwahl“ an. Als Teil dieses Workshops informiert Daniel Savi über die Möglichkeiten bei der Baustoffwahl und in der Konstruktion, um das Algen- und Pilzwachstum auf der Fassade ohne Biozideinsatz einzudämmen.